Der Saluki / The Saluki

Der Saluki hat seine Herkunft in den endlosen Weiten des Mittleren Ostens. Darüber welches nun die ursprünglichen Verbreitungsgebiete waren herrscht zum Teil eine unterschiedliche Meinung. Sicher ist jedoch, dass er als ausdauernder und geschickter Jäger viele Jahrhunderte lang ein unentbehrlicher Begleiter für die Bewohner dieser Regionen war. Naturgemäß hat die Rasse einige Veränderungen mitgemacht, die nicht zuletzt durch den Geschmack der westlichen Züchter und Ausstellugnsrichter geprägt wurden.
Gullan Lindroth schrieb in einem Text für das XVIII. Zuchtbuch des Deutschen Windhundzucht- und Rennverbandes e.V.“Persönlich empfinde ich am stärksten für das Auge die Schönheit der Saluki-Bewegung wie auch seiner Stellung, für das Gemüt besonders die unwandelbare Treue dieser uralten Rasse. „*
Auf diesen Seiten möchte ich gerne meine Sicht auf die Rasse Saluki darstellen. Dies sind keine allgemeingültigen Aussagen sondern persönliche Einschätzungen!
Gullan Lindroth schliesst in dem zitierten Absatz mit den Worten:“So geht jetzt mein Wunsch dahin, dass Saluki-Wesen und -Schönheit manchen durch lange Jahre noch beglücken mögen, so wie sie mich diese Jahrzehnte erfreut und beglückt haben“*
Diesen Worten gibt es wohl wenig hinzuzufügen.

The Saluki has its origins in the wide open spaces of the Middle East. There are some disputs on the original distribution area. However, as a persistent and skillful hunter he was surely for many centuries an indispensible companion for the inhabitants of these regions. Naturally the breed has experienced many changes, often impressed by the taste of western breeders and judges.
Gullan Lindroth wrote in a text for the XVIII. Zuchtbuch des Deutschen Windhundzucht- und Rennverbandes e.V. that she cherished most the beauty of the Saluki movement and of its attitude for the eye and the inconvertible loyalty of these age-old breed for the mind. *
On these pages I would like to present my view on the breed Saluki. These are no universally valid statements, but just personal estimations!
Gullan Lindroth ends her passage with the wish, that the nature and the beauty of the Saluki will give delight to many, as they have given delight to her through three decades.*
There is not much left to add to these words.

IMG_1131a

*Gullan Lindroth: Eine Wanderung durch drei Jahrzehnte mit Salukis. In: Zuchtbuch des Deutschen Windhundzucht- und Rennverbandes e.V.; Band XVIII, 1956 – 1958, Seite 142 – 144

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s